BEGEGNUNG MIT NEUEN ASPEKTEN DER EIGENEN PERSON
Ein Intensiv-Selbsterfahrungsseminar

Akkreditiert mit 26 Fortbildungspunkten!

Leitung:
Prof. em. Dr. Jürgen Kriz
Dipl. Soz. Päd. Karl-Heinz Schuldt

Wann?
Freitag, 08.06. bis Sonntag, 10.06.2018

Konkrete Zeiten:
Fr. 14.00 – 21:00 Uhr
Sa. 9:30 – 21:30 Uhr
So. 9:30 – 13:00 Uhr
Pausen nach Vereinbarung
17 Zeitstunden = 22,5 UST

Kosten:
€ 390,00 Seminarkosten
Für einige Plätze kann eine Kostenreduzierung beantragt werden. Hierzu bitte Kontaktaufnahme mit dem Veranstalter.
Hinzu kommen Kosten für Übernachtung und Verpflegung (siehe unten).

Inhalt:
Viele Momente und Entscheidungen des Alltags sowie berufliche Situationen sind von Persönlichkeitsaspekten beeinflusst, die uns explizit nicht gut bekannt oder gar fremd sind.
Diese Gruppe (max. 16 Teilnehmer) dient dazu, einige dieser Aspekte der Persönlichkeit näher kennenzulernen und sich damit auseinanderzusetzen.

Ziele:
Es zielt auf das Kennenlernen von und die Auseinandersetzung mit weniger bewussten Bildern, Motiven, Zielen und Erfahrungen, die die Persönlichkeit und unseren (Berufs-)Alltag mitbestimmen.
Den Teilnehmenden soll das Erfahren neuer bzw. weniger bekannter Aspekte der Persönlichkeit sowie Einbringen und Erproben dieser Aspekte in sozialen Interaktionen über Formen gegenseitiger Rückmeldungen ermöglicht werden.
Konkrete Anliegen sind willkommen und werden aufgegriffen.

Methoden:

  • Lebens- und / oder Arbeitspanorama / Skriptanalyse Transaktionsanalyse (TA)
  • Imaginativ-hypnotherapeutische Begegnung mit Selbst-Aspekten
  • Kennenlernen expressiv-dezentrierender Arbeitsweise
  • Wege von der Intuition zum Vertrag (TA)
  • Elternintrojekte und das innere Kind
  • Arbeit mit psychodramatischen Darstellungen („Aufstellungen“) und anderen Methoden aus der Humanistischen Psychotherapie

Zielgruppe:
Am Thema interessierte Personen aus Berufs- und Ausbildungskontexten, beispielsweise aus den Bereichen Beratung, Psychotherapie, Coaching, Pädagogik, Personalführung, Sozialpsychiatrie, Medizin.

Abschluss:
Nach Abschluss der Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung.

Akkreditierung:
Die Landespsychotheraeputenkammer akkreditiert dieses Seminar mit 26 Fortbildungspunkten.

Kosten für Übernachtung:
Wir empfehlen – auch wegen abendlicher Seminarzeiten - die Übernachtung vor Ort im Seminarhaus:
€ 72,00 2 Nächte Einzelzimmer
€ 52,00 2 Nächte Doppelzimmer pro Person

Kosten / Leistungen für Verpflegung:
Freitag: Nachmittagskaffee, Kuchen, Abendessen, 
Samstag: Frühstück, Mittagsessen, Kaffee + Kuchen, Abendessen
Sonntag: Frühstück
an allen Tagen Pausengetränke, Obstkorb
Verpflegung Freitag - Sonntag: € 85,00

Veranstaltungsort:
Tagungshaus Sophienpflege
Hägnach 3
72074 Tübingen
http://www.sophienpflege.de

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Ab Hauptbahnhof Tübingen:
Buslinie 7 von Bussteig G in Richtung Pfrondorf Luststraße, Ausstieg Haltestelle Zollernstraße, von dort aus noch 15 Minuten Fußweg zum Tagungshaus.

Anreise mit dem Auto / Parken:
Es gibt genügend kostenlose Parkplätze vor dem Tagungshaus.

Teilnahme-, Stornobedingungen:
Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit einer Rechnung. Nach Eingang der Zahlung ist Ihre Anmeldung verbindlich/ bzw. Ihr Platz gesichert.
Stornierung bis 01.12.2017: kostenfrei.
Stornierung bis 01.02.2018: Bearbeitungsgebühr € 50,00 *.
Stornierung bis 01.04.2018: Bearbeitungsgebühr € 100,00 *.
Bei späterer Stornierung ist der volle Seminarbetrag zu bezahlen *.
* sofern kein Ersatzteilnehmer benannt werden kann.

Anmeldung / Anfragen:

Institut für Humanistische Psychotherapie
Transaktionsanalyse
Uschi Oesterle
Poststraße 12
72072 Tübingen
schuldt.praxis@t-online.de
Tel. 07071/ 2 50 66

Die Dozenten:

Dipl. Soz. Päd. Karl-Heinz Schuldt     

Foto Karl-Heinz Schuldt 

Dipl. Soz. Päd.; Lehrtherapeut und Supervisor (TSTA /Transaktionsanalyse); Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (TP); Weiterbildungen u. a. in: Gesprächspsychotherapie, Psychodrama, Gestalttherapie, systemischer Therapie;
Akkreditierter Supervisior und Selbsterfahrungsleiter (LPK BW)

Prof. em. Dr. Jürgen Kriz

Emeritus für Psychotherapie und klinische Psychologie, Univ. Osnabrück; Psychologischer Psychotherapeut; Ehrenmitglied Personzentrierter, Gestalt-psychologischer, Logotherap. /Existenzanalyt. sowie systemtherapeut. Gesellschaften.
Begründer der „Personzentrierten Systemtheorie“. Gastprofessuren in Wien, Zürich, Berlin, Riga, Moskau und den USA; rd. 20 Bücher, 300 Fachpublikationen.

Hier der Flyer mit allen Angaben