Wirksames Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®)Wirksames Selbstmanagement mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM)
Die Akkreditierung der Veranstaltung wird beantragt!!

Freitag, 17.11. bis Sonntag, 19.11.2017      

Das Zürcher Ressourcenmodell (ZRM®) ist ein psychoedukatives Selbstmanagement-Training, das als einladende und respektvolle Methode Menschen darin unterstützt, ihre Ressourcen lustvoll (wieder) zu entdecken und einzusetzen. Die von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause an der Universität Zürich entwickelte Methode ist wissenschaftlich bestens erforscht und integriert sowohl motivationspsychologische als auch aktuelle neurowissenschaftliche Erkenntnisse. Das ZRM® erlaubt gezielte Entwicklung von Handlungspotentialen, vor allem auch dann, wenn trotz vernünftiger Gründe Entscheidungen nicht getroffen oder umgesetzt werden. Statt auf Selbstdisziplin zu setzen, bietet ZRM® Möglichkeiten, wie das Unbewusste „besser zu Wort“ kommt, so dass Ziele mit neuer Motivation angegangen werden können.

Das Seminar ist so konzipiert, dass die Inhalte in Anlehnung ans ZRM®-Trainingsmanual anhand eines eigenen Themas in Selbsterfahrung erprobt werden können. Die Teilnehmer lernen in einem klar strukturierten, schrittweise aufbauenden und damit auch später reproduzierbaren Prozess wirksame, authentische Ziele zu bilden und für deren Realisierung optimale Rahmenbedingungen zu schaffen.

Inhalte:

  • Ressourcenorientierte Grundhaltungen
  • Der Rubikon Prozess
  • Neurobiologische Grundlagen und somatische Marker
  • Zieltypen und Motivation
  • Vom Thema zum Ziel – die Phasen des ZRM®-Trainings in Theorie und Praxis
  • Integration – Transfer in den Alltag und (falls gewünscht) Hinweise zur Umsetzung in den Praxisfeldern der Teilnehmer

Ziele:

  • Überwindung internalisierter Barrieren, um wieder handlungsfähig zu werden
  • Zuverlässiger Zugang zu unseren Ressourcen – auch in schwierigen Situationen
  • Stärkung der Selbstkompetenz und Erweiterung der Handlungsmöglichkeiten
  • Unterstützung von Veränderungs- und Entscheidungsprozessen

Methoden:

Theorieinputs, Arbeit in Untergruppen und Austauschrunden / Diskussion im Plenum, Körperübungen, Selbsterfahrung

Zielgruppe:

Fachkräfte aus Pädagogik, Beratung und Therapie, die sich vom Thema angesprochen fühlen und Lust haben, den Zugang zu eigenen Ressourcen zu entwickeln und neue Tools für Selbstmanagement, Coaching und Training kennenzulernen

Konkrete Zeiten:

Aufgrund der Rückmeldungen vom letzten Kurs haben wir die Seminardauer etwas verlängert, jetzt:

Freitag, 17.11.17, 13 - 19 Uhr
Samstag, 18.11.17, 9 - 18:00 Uhr
Sonntag, 19.11.17, 9 - 15 Uhr
(insgesamt 17 Zeitstunden)

Kosten

€ 450,- incl. reichhaltigem Pausenimbiss (ohne Unterkunft)

Holger Booch

Dozent:

Holger Booch

Dipl. Sozialpädagoge (FH); geprüfter Transaktionsanalytiker (DGTA/EATA); Supervisor (DGTA); Ausbildung in systemischer Beratung, Motivational Interviewing (MI) und im Integrierten psychologischen Therapieprogramm für Menschen mit schizophrener Erkrankung (IPT); langjährige Praxiserfahrung in sozialpsychiatrischen Arbeitsfeldern; Leiter des Bereichs ambulante Hilfen eines sozialpsychiatrischen Einrichtungsverbundes.

Anmeldung über:
Email: Oesterle.Institut.HPT@t-online.de